Zur Startseite Zur Navigation Zum Inhalt Zur Kontaktseite Zur Sitemapseite Zur Suche

Diskussion zur KIV

Diskussion zur Konzernverantwortungsinitiative (KVI): Menschenrechte und Umweltschutz stärken – berechtigte Hoffnung oder Schaden für die Wirtschaft?
Die Ref. Kirche Uster und unsere Pfarrei laden für Montag, 26. Oktober um 19.30 Uhr in die reformierte Kirche Uster zu einer Pro-Kontra-Diskussion zur KVI ein.
Schweizer Unternehmen, die sich unethisch verhalten, will die KVI ins Visier nehmen. Doch die Situation ist komplex. Kann ein einzelnes Land vorbildlich, doch einsam auf eine strikte Lösung setzen? Welche Schweizer Firmen wären bei einer Annahme betroffen, z.B. auch kleine KMU? Welche konkreten Folgen hätte eine umfassende Sorgfaltspflicht? Wie steht die Schweiz heute mit ihren Regelungen da im internationalen Vergleich?
Diese, aber vor allem auch Ihre Fragen beschäftigen uns an diesem Abend mit folgenden Podiumsteilnehmenden: Pro: Frau Sonja Gehrig (GLP Kantonsrätin), Herr Paul Oertli (Verwaltungsratspräsident OERTLI Werkzeuge AG). Kontra: Herr Sandro Lienhart, Präsident der Jungfreisinnigen Kanton Zürich, NN. Moderation: Kristina Eberitzsch, kath. Kirche, Pfrn. Bettina Wiesendanger, Ref. Kirche.

www.kirchefuerkonzernverantwortung.ch

Die Schweizer Bischofskonferenz teilt die Sorgen der Initianten der KVI

Stellungnahme des Bistums Chur zur Konzernverantwortungsinitiative

Katholische Kirche verteidigt ja zur Konzernverantwortunginitiative