Zur Startseite Zur Navigation Zum Inhalt Zur Kontaktseite Zur Sitemapseite Zur Suche

Virtuelle Kirche

Willkommen in der virtuellen Kirche!
BITTE, TRETTEN SIE EIN!


TAGESIMPULS

Dienstag der Karwoche

Lesung (Jes 49, 1-6)

Hört auf mich, ihr Inseln, merkt auf, ihr Völker in der Ferne! Der Herr hat mich schon im Mutterleib berufen; als ich noch im Schoß meiner Mutter war, hat er meinen Namen genannt.
Er machte meinen Mund zu einem scharfen Schwert, er verbarg mich im Schatten seiner Hand. Er machte mich zum spitzen Pfeil und steckte mich in seinen Köcher.
Er sagte zu mir: Du bist mein Knecht, Israel, an dem ich meine Herrlichkeit zeigen will.
Ich aber sagte: Vergeblich habe ich mich bemüht, habe meine Kraft umsonst und nutzlos vertan. Aber mein Recht liegt beim Herrn und mein Lohn bei meinem Gott.
Jetzt aber hat der Herr gesprochen, der mich schon im Mutterleib zu seinem Knecht gemacht hat, damit ich Jakob zu ihm heimführe und Israel bei ihm versammle. So wurde ich in den Augen des Herrn geehrt, und mein Gott war meine Stärke.
Und er sagte: Es ist zu wenig, dass du mein Knecht bist, nur um die Stämme Jakobs wieder aufzurichten und die Verschonten Israels heimzuführen. Ich mache dich zum Licht für die Völker; damit mein Heil bis an das Ende der Erde reicht.

Impuls

Keiner von uns liebt das Scheitern. Wir sind in den Erfolg verliebt. In einer Leistungsgesellschaft hat der Anerkennung und Ansehen, der es zu etwas gebracht hat.
Ist es da nicht tröstlich zu hören, dass selbst der am meisten gesegnete „Gottesknecht“ meinte, seine Kraft umsonst eingesetzt zu haben und am Ende an seiner Aufgabe gescheitert zu sein?
Das Volk Israel hat für seine Leidens- und Verfolgungsgeschichte immer wieder Trost geschöpft. Aber auch Christen, die Scheitern, Leid und Elend erlebten, haben im Aufblick zu dem besonderen Gottesknecht aus diesem Abschnitt ebenfalls Trost empfangen. Denn diese Christen wussten ja: Wir gehören einem Herrn, der selbst Einsamkeit, Nullpunktsituationen, Verfolgung, Mobbing, Folter und schliesslich eine ausweglose Situation bis hin zur physischen Zerstörung erlebt hat. Er kann uns in den Einsamkeiten und Ausweglosigkeiten unseres Lebens helfen. Er kann uns verstehen und das Scheitern in Segen verwandeln.

 

GEBET FÜR BETROFFENE UND ANDERE

1.
Beten wir für alle Menschen, die am Coronavirus erkrankt sind,
für alle, die Angst haben vor einer Infektion,
für alle, die sich nicht frei bewegen können,
für die Ärztinnen und Pfleger, die sich um die Kranken kümmern,
für die Forschenden, die nach Schutz und Heilmittel suchen,
dass Gott unserer Welt in dieser Krise seinen Segen erhalte.

Allmächtiger Gott, du bist uns Zuflucht und Stärke,
viele Generationen vor uns haben dich als mächtig erfahren,
als Helfer in allen Nöten.
Steh allen bei, die von dieser Krise betroffen sind,
und stärke in uns den Glauben, dass du dich um jede und jeden von uns sorgst.
Darum bitten wir durch Christus, unseren Herrn.

2.
Herr, Du Gott des Lebens,
betroffen von der Corona-Epidemie kommen wir zu Dir.
Wir beten für alle, deren Alltag jetzt massiv belastet ist
und bitten um Heilung für alle Erkrankten.
Sei den Leidenden nahe, besonders den Sterbenden.
Tröste jene, die jetzt trauern, weil sie Tote zu beklagen haben.

Schenke den Ärzten und Forschern Weisheit und Energie,
und allen Pflegenden Kraft in ihrer extremen Belastung.
Gib den politisch Verantwortlichen Klarheit für richtige Entscheidungen.
Dankbar beten wir für alle, die mit ihren vielfältigen Diensten
die Versorgung und Sicherheit unseres Landes aufrechterhalten.
Wir beten für alle, die in Panik sind oder von Angst überwältigt werden.
Wir beten für alle, die grossen materiellen Schaden erleiden oder befürchten.
Besonders denken wir an Personen und Orte,
die unter Quarantäne stehen, und an alle,
die sich einsam fühlen und niemanden an ihrer Seite haben.
Heiliger Geist tröste die alten und pflegebedürftigen Menschen,
berühre sie mit Deiner Sanftheit und gib ihnen die Gewissheit,
dass wir trotz allem miteinander verbunden sind.

Von ganzem Herzen bitten wir,
dass die medizinischen Einrichtungen auch weiterhin
den enormen Anforderungen entsprechen können.
Wir beten, dass die Zahl der Infizierten und Erkrankten abnimmt
und hoffen auf eine baldige Rückkehr zum vertrauten Alltag.
Sehnsuchtsvoll bitten wir um eine weltweite Eindämmung der Krankheit.
Guter Gott, mache uns dankbar für jeden Tag, den wir gesund verbringen.
Lass uns nie vergessen, dass unser Leben ein zerbrechliches Geschenk ist.
Wir sind sterbliche Wesen und müssen unsere Grenzen akzeptieren.
Du allein bist ewig, Ursprung und Ziel von allem – immer liebend.
Gemeinsam und im Vertrauen auf Deine Hilfe werden wir die Krise bestehen.

Jesus, Du Herr und Bruder aller Menschen,
Deine Gegenwart vertreibt jede Furcht,
sie schenkt Zuversicht und macht uns offen füreinander – aufmerksam und achtsam.
Dein Herz ist gütig und demütig, eine erfrischende Quelle des Friedens.
Jesus, wir vertrauen auf Dich!
Heilige Maria, Mutter unseres Herrn, und alle heiligen Frauen und Männer,
Nothelfer und Schutzpatrone unseres Landes, bittet für uns!
Amen.

WEITERE GOTTESDIENSTÜBERTRAGUNGEN

Internet-Livestreams in deutscher Sprache (Video):

Diözese St. Gallen:
Täglich
https://www.bistumsg-live.ch/

KTV:
Täglich
https://k-tv.org/

Morgenmesse mit Papst Franziskus
Täglich um 06.55 Uhr in der Casa Santa Marta, mit deutscher Übersetzung:
https://www.vaticannews.va/de.html

Diözese Genf Lausanne und Fribourg:
Täglich Heilige Messe in deutscher Sprache aus der Kapelle des Bischöflichen Ordinariates in Fribourg um 09.00 Uhr
https://www.diocese-lgf.ch/de/willkommen.html

Kloster Einsiedeln:
Konventamt um 11.15 Uhr, das Mittagsgebet um 12.05 Uhr, die Vesper um 16.30 Uhr und die Komplet um ca. 20.00 Uhr
https://www.youtube.com/user/KlosterEinsiedeln/live

Pfarrei Davos:
Sonntagsmesse um 10.15 Uhr
http://www.davoskath.ch/

Internet-Livestreams in anderen Sprachen (Video):

Italiano:
Santa Messa presieduta da Papa Francesco:
Da Casa Santa Marta in Vaticano, ogni mattino alle ore 06.55
https://www.vaticannews.va/it.html

Francais:
Diocèse Lausanne Genève et Fribourg:
Messes quotidiennes en direct de la chapelle de l’évêché a Fribourg à 19.00h
https://www.diocese-lgf.ch/accueil.html

Internet-Radio:

Radio Maria
Täglich um 09.00 Uhr Hl. Messe
https://www.radiomaria.ch/de

Radio Gloria
Täglich um 09.00 Uhr Hl. Messe, Sonntag, 10.00 Uhr
https://www.radiogloria.ch/radio-gloria-live/ oder auf Radio DAB+

Radio Horeb
Täglich um 18.00 Uhr Hl. Messe, samstags um 09.00 und 18.30, sonntags um 10.00 und 18.00 Uhr
https://www.horeb.org/